Anlegen. Aber wie?

#1 von markus b. , 06.11.2008 10:37

Hallo!

Momentan mache ich eine Ausbildung und sehe mich bereits nach Methoden um, mein Geld anzulegen.
Jedoch gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten das ich nicht so richtig weis welche davon am besten ist.
Ich bin auf der suche nach Angeboten mit "kurzen" Laufzeiten, da ich mein Ausbildungsgeld plus das Geld was ich in den ersten Jahren als Angestellter verdiene, anlegen möchte.
Bei meiner Suche bin ich auf Cortal Consors gestoßen.
Dort habe ich mir die verschiedenen Angebote mal angeschaut.
Würdet ihr mir eventuell ein Festgeldkonto empfehlen? Dort sind die Zinsen ja höher, da ich das Geld erst einmal für eine kürzere Zeit anlegen möchte.
Allerdings sind die Zinsen nicht viel höher als bei einem Tagesgeldkonto wenn man über 36 Monate anlegt.
Oder gehe ich da in die ganz falsche Richtung?

mfg Markus

markus b.  
markus b.
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 05.11.2008


Anlegen. Aber wie?

#2 von Webmaster , 07.11.2008 07:21

Hallo Markus,

herzlich willkommen hier im Forum!

Wenn ich Dich richtig verstehe, interessierst Du Dich für eine 12 Monats-Anlage bei Cortal Consors - mit 4,6 % Zinsen p.a. . Längere Laufzeiten werden ja niedriger verzinst.
Schau Dir doch mal die Festgeldübersicht von tagesgeldkonto.de an:
Festgeldübersicht

Dort gibt es deutlich bessere Angebote als das von Cortal Consors.

Wenn Du Festgeld mit Tagesgeld vergleichst, solltest Du Dir grundsätzlich über folgendes bewusst sein: Bei Tagesgeld können sich die Zinsen täglich ändern - bei Festgeld ist Dir der Zinssatz über die von Dir gewählte Anlagedauer sicher.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

Webmaster
www.tagesgeldkonto.de

Webmaster  
Webmaster
Beiträge: 676
Registriert am: 03.11.2003


Anlegen. Aber wie?

#3 von markus b. , 07.11.2008 09:04

Vielen dank!

Es müssen nicht 12 Monate sein, die Anlage kann auch über den gesamten Zeitraum meiner Ausbildung gehen.
Ich denke ich werde mich da in meiner Umgebung nochmal genau erkundigen.
Kann ich bei dem Festgeld täglich über mein Geld verfügen?

mfg

markus b.  
markus b.
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 05.11.2008


Anlegen. Aber wie?

#4 von Webmaster , 07.11.2008 17:49

Hallo,

nein, beim Festgeld ist im Gegensatz zum Tagesgeld eine vorzeitige Verfügung in aller Regel nicht möglich.

Webmaster
www.tagesgeldkonto.de

Webmaster  
Webmaster
Beiträge: 676
Registriert am: 03.11.2003


Anlegen. Aber wie?

#5 von markus b. , 10.11.2008 12:04

OK vielen dank für die schnellen Antworten!

mfg Markus

markus b.  
markus b.
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 05.11.2008


Anlegen. Aber wie?

#6 von Tommy , 10.11.2008 13:42

Tagesgeld und Festgeld sind unterschiedliche Angebote.

Tagesgeld:

+ täglich verfügbar
+ tägliche "Nachzahlungen" möglich
+ Zinssatz variabel (jederzeit Steigerung möglich)

- Zinssatz variabel (jederzeit Senkung möglich)
- Zinssatz meist etwas niedriger wie für Festgeld

Festgeld:

+ sicherer Zinssatz für die Dauer der Anlage
+ Zinsen meist höher wie für Tagesgeld

- Anlage für die Dauer der Laufzeit im Regelfall dem Zugriff entzogen
- "Nachzahlungen" nicht möglich

Wenn ich dich richtig verstehe, willst Du monatlich Teile deines Azubigehaltes verzinst anlegen? Oder hast Du einen größeren Einmalbetrag?

Bei Festgeld ist ein Einmalbetrag zu Beginn der Anlage erforderlich, weitere monatliche Aufstockungen der Anlage sind nicht möglich. Zudem ist das Geld im Regelfall für die Dauer der Laufzeit (mehrere Jahre) dem Zugriff entzogen. Manche Banken bieten die Möglichkeit, die Festgeldanlage vorfristig aufzulösen. Dafür wird dann zur "Strafe" (da man den Vertrag vorher bricht) ein Zinsabschlag vom vereinbarten Zinssatz fällig. Der wird unterschiedlich berechnet, allen gemein ist aber in der Regel, dass man bei vorfristiger Auflösung abzüglich des Strafzinses unterm Strich meist überhaupt keine Zinsen bekommt, je nachdem wie lange die Anlage noch gelaufen wäre. Die Anlage selbst bekommt man aber in voller Höhe zurück.

Tagesgeld bietet dagegen nicht nur tägliche Verfügbarkeit, sondern man kann beliebig oft nachzahlen. Wenn also jeden Monat vom Azubigehalt weiß ich 100 Euro aufs Konto sollen, kann man das jeden Monat machen. Der Zinssatz für Tagesgeld ist dagegen täglich variabel, kann steigen und sinken. Im Regelfall sind die Zinssätze aber meistens mind. 2-3 Monate stabil. Einzig die Tagesgeldanleihe des Bundes wird jeden Tag mit einem neuen Zinssatz versehen, da sie sich an einem bestimmten Marktzins orientiert, der täglich neu bestimmt wird. Andere Angebote, bei denen täglich oder monatlich die Zinsen wechseln, sind mir nicht bekannt.

Dazu kommen Angebote, wo es auch auf Tagesgeld einen Garantiezins für einen bestimmten Zeitraum gibt. Dies ähnelt dem Festgeld, trotzdem hat man die Vorteile der täglichen Verfügbarkeit und Aufstockung.


Tommy  
Tommy
Beiträge: 283
Registriert am: 09.01.2007


Anlegen. Aber wie?

#7 von markus b. , 11.11.2008 17:33

Danke für die Antwort!

Ich habe einen größeren Teil den ich direkt anlegen möchte, jedoch möchte ich einen Teil meines monatlichen Einkommens ebenfalls anlegen.

Aber ich werde mich wohl für das Tagesgeldkonto entscheiden, da ich über das Geld jeder Zeit verfügen möchte.

mfg

markus b.  
markus b.
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 05.11.2008


   

Fonds mit Renditen bis zu 25%
Sparprodukte der ING DiBa mit höheren Zinsen