Meine 1. Steuererklärung!

#1 von MaxPower , 15.12.2007 11:15

Guten Morgen,
nach kurzer Abstinenz möchte ich mal wieder zu Wort melden.
Das Jahr 2007 neigt sich dem Ende zu und meine Steuererklärung wird fällig.
Ich möchte diese mit Hilfe einer Steuersoftware selbst machen, leider weiss ich nicht, welche mich hierbei am besten unterstützt!
Hab ihr Erfahrungen oder könnt tipps geben?


MaxPower  
MaxPower
Besucher
Beiträge: 13
Registriert am: 07.12.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#2 von Alan , 15.12.2007 13:03

Also der Klassiker ist sicherlich die WISO-Software. Damit habe ich in den vergangen Jahren die Steuererklärung gemacht und bin damit auch sehr zufrieden. Gerade wenn man die SE zum ersten Mal macht, können Hinweise, Tipps und Hilfen wirklich nötig sein und diese bietet die WISO-Software in großen Mengen. Das wäre mein Tipp.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#3 von MaxPower , 15.12.2007 13:27

Welche Software benutzt du da? Wiso Steuer 2008 oder Wiso Steuertipps 2008

Was genau macht man mit dem Wiso Sparbuch 2008?

MaxPower  
MaxPower
Besucher
Beiträge: 13
Registriert am: 07.12.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#4 von Alan , 15.12.2007 17:45

Das Wiso-Sparbuch ist die umfassende Software für die Steuererklärung. Wiso-Steuern ist für die Steuererklärung lediglich für Arbeitnehmer (kann auch ausreichen, wenn du Arbeitnehmer bist). Soll heissen: Wiso-Sparbuch umfasst Wiso-Steuern. Die Steuertipps kenne ich jetzt nicht direkt als Programm. Es kommen aber als registrierte Nutzer ab und Mails mit Steuertipps, vielleicht sind die damit gemeint.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#5 von MaxPower , 16.12.2007 12:11

Morgen,
War erst Arbeitnehmer(4 Monate) und danach Student aber um die Steuererklärung komme ich nicht drumherum

Danke für die Infos!

MaxPower  
MaxPower
Besucher
Beiträge: 13
Registriert am: 07.12.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#6 von Alan , 04.01.2008 22:38

Zu welcher Software hast du denn nun gegriffen? Ich habe vor ein paar Wochen die neue WISO-Software erhalten und sobald alle Unterlagen da sind gehts los...

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#7 von Alan , 07.04.2008 22:09

Inzwischen sind bei mir die Belege wieder zurück gekommen und in etwa zwei Wochen wird es den Bescheid geben. Mal schauen, was dabei rauskommt. Ich habe den Eindruck, dass seit dem ELSTER-Verfahren die Steuererklärung wesentlich schneller bearbeitet wird als früher. Kann das wer bestätigen?

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#8 von Alan , 19.04.2008 14:33

Habe gestern bereits den Steuerbescheid erhalten. Leider musste ich dabei auch feststellen, dass sich die Kürzung der Pendlerpauschale doch recht hart auf die Rückerstattung auswirkt. Bleibt also zu hoffen, dass die anhängige Verfassungsbeschwerde gegen die Kürzung erfolgreich sein wird. Ein konkretes Datum für die Bekanntgabe gibt es aber noch nicht.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#9 von Alan , 29.04.2008 08:15

Inzwischen ist auch die politische Diskussion zum Thema Pendlerpauschale wieder in vollem Gange. Es bleibt auch dort spannend, ob man an der bisherigen Kürzung festhält oder wieder das alte Modell einführt. Unabhängig davon hat das Bundesverfassungsgericht noch keinen Verkündungstermin bekanntgegeben bezüglich der Verfassungsbeschwerde gegen die Pendlerpauschale. Wir müssen also weiter abwarten.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Meine 1. Steuererklärung!

#10 von alf100 , 07.05.2008 18:04

So wie ich die Tendenz einschätze wird, selbst wenn das BVG die neue Regelung für Verfassungswidrig erklärt, die Regierung die Kürzung halt in anderer Form beibehalten.

Es gibt viele Modelle zur Kürzung, so z.B. es wird halt überhaupt keine Pendlerpauschalte mehr geben.

Dazu muß man sagen, dass die Pendlerpauschale eigentlich nur zur Vermeidung von übermäßigem Verwaltungsaufwand geschaffen wurde. Grundsätzlich kann nämlich jeder seine Kosten, welche er zur Erzielung des Einkommens benötigt, vom zu versteuernden Einkommen abziehen. Er muß dann halt genau seine Ausgaben detailliert nachweisen. Dies sollten mehr tun!

Die Schwierigkeiten entstehen nur dadurch , dass der "normale" Arbeitnehmer i.d.R.seine Kosten nicht durch Rechnungsbelege nachweisen kann - nämlich immer dann, wenn z.B. ein guter Freund den Kfz-Service macht oder die Reparatur vom "Nachbarn" durchgeführt wird. Auch müsste er zum Nachweis der gefahrenen Km ein Fahrtenbuch führen.

Aber vielleicht sollten diese Mühe mehr Pendler auf sich nehmen !


alf100  
alf100
Besucher
Beiträge: 22
Registriert am: 23.03.2008


Meine 1. Steuererklärung!

#11 von Alan , 07.05.2008 20:29

Naja, es wäre ja halt nur schön, wenn man sich den ganzen Bürpkratiekram ersparen könnte. Solch eine Pauschale kann da schon hilfreich sein, weshalb ich zumindest hoffe, dass sich das Bundesverfassungsgericht richtig entscheidet .

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


   

Inflation frisst Zinsen auf
Weserbank ist pleite