Tagesgeldangebote ausländischer Banken

#1 von Alan , 13.08.2007 18:25

Tagesgeldangebote ausländischer Banken
von Alan

Betrachtet man die Konditionen der Tagesgeldkonten der verschiedenen Banken, so finden sich bei den hochverzinsten Konten viele ausländische Kreditinstitute. Diese drängen aus unterschiedlichen Gründen immer mehr auf den deutschen Markt. Wer sich diese Zinsangebote sichern will, sollte folgendes dringend beachten:

Einlagenabsicherung
Ausländische Banken unterstehen, auch wenn sie in Deutschland Zweigniederlassungen haben, in der Regel nicht der deutschen Einlagensicherung. Oftmals sind die Guthaben der Kunden nur bis zu 20.000 Euro zu 100% abgesichert! Lesen sie sich daher zuvor die Passagen bei der Kontoeröffnung ganz genau durch, denn mitunter findet ab einer gewissen Anlagesumme gar keine Absicherung mehr statt! Dies bedeutet, dass im Falle der Insolvenz der Bank ihr gesamtes Guthaben verloren ist und die ausländischen Finanzmärkte sind längst nicht so gefestigt wie das deutsche Bankenwesen, d.h. eine Bankenpleite ist im Ausland mitunter wahrscheinlicher als in Deutschland.

Transparenz:
Auffällig ist, dass die ausländischen Banken kaum ihre AGBs zum Download oder auch nur zur Einsicht zu Informationszwecken zur Verfügung stellen, d.h. sie erhalten mitunter die AGB erst mit der Kontoeröffnung zugestellt, ohne zu wissen, was genau dort verklausuliert ist! Ein anderer Aspekt ist, dass die Internetseiten der verschiedenen Banken alle aktuell sind, so lange es um die aktuell gültigen Zinssätze geht. Will man einen Blick auf die Geschäftsberichte werfen oder etwas über die Bank an sich erfahren, so landet man zumeist auf veralteten Seiten; mitunter aus dem Jahr 2004!

Zinssätze:
Ausländische Banken dringen mit lukrativen Zinssätzen auf den deutschen Markt, welche sich auf sehr hohem Niveau bewegen. Allerdings kann stets auch eine Hand voll deutscher Kreditinstitute diese Zinsen anbieten. Allein wegen der Zinssätze lohnt sich der Wechsel zu einem ausländischen Anbieter in der Regel nicht.

Ansprechpartner:
In der Regel werden die Tagesgeldkonten online geführt. Eine Beratung zu den einzelnen Angeboten findet in den meisten Fällen über eine deutsche Telefonhotline statt oder aber in einer der Zweigniederlassungen, allerdings haben nur wenige eine solche in Ihrer Nähe.

Fazit:
Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei einer ausländischen Bank ist risikoarm bis zu einer bestimmten Einlagesumme (idR 20.000 Euro), jedoch lohnt sich der Wechsel in den seltensten Fällen, da die deutschen Anbieter in Puncto Zinsen mithalten können, wesentlich bessere Beratung bieten und eine hohe Absicherung aufweisen.

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Tagesgeldangebote ausländischer Banken

#2 von Alan , 20.02.2008 10:47

Update 20.02.2008

Inzwischen haben auch die ersten Forenmitglieder Tagesgeldkonto bei ausländischen Anbietern eröffnet. Probleme habe es dabei nicht gegeben. Weiterhin gilt jedoch, dass die Absicherung der Guthaben nur bis zu einer bestimmten Höhe gesichert ist. Vergleichen lohnt sich also weiterhin!

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007