Driver und Bengsch

#1 von Alan , 13.08.2007 15:01

Ein kleiner Bericht von mir zum ZinsPlusKonto von Driver&Bengsch:

Es handelt sich dabei eigentlich um ein Wertpapierhandelshaus, welches aber auch ab und an sehr attraktive Tagesgeldkonten anbietet. Im Herbst 2006 gab es das ZinsPlusKonto mit 4,5% pa. und Zinsbindung für 1 Jahr. Das war zu der Zeit das beste Angebot überhaupt, denn zum einen lag das durschnittliche Zinsniveau zu der Zeit bei etwa 3% und eine einjährige Zinsbindung auf diesem hohen Niveau war sehr verlockend, also probierte ich es aus.

Die Unterlagen habe ich auf der Homepage von Driver&Bengsch angefordert, zwei Tage später lagen sie bei mir im Briefkasten. Ausgefüllt, PostIdent auf dem Postamt durchgeführt, abgeschickt auf deren Kosten (!) und eine Woche später bekam ich meine Kontounterlagen zugeschickt. Schneller geht es nicht.

Das Konto selbst wird bei der DAB München geführt, die Zinsen zahlt jedoch das Wertpapierhandelshaus, d.h. sie selber sind keine Bank, sondern ein erweiterter Finanzdienstleister wenn man so will.

Die Zinsgutschrift erfolgte jeweils problemlos am Ende des Quartals. Eine Überweisung vom Tagesgeldkonto auf mein Referenzkonto (normales Girokonto) dauert manchmal sogar nur einen Tag, meist aber 2 Tage.

Das Konto wird von mir komplett online geführt, allerdings gibt es auch die Möglichkeit, das Konto telefonisch zu führen. Ab und an bekommt man vom Handelshaus dann Werbung für andere Produkte zugeschickt (Fonds, Aktien und Co.), allerdings kann man diese auch getrost ignorieren.

Daher mein Fazit:
+ sehr hohe Zinsen und sehr lange Zinsbindung
+ schnelle Verfügbarkeit
+ einfache Kontoführung und -eröffnung
+ telefonisch und per Mail auch gut erreichbar
+ Kontoeröffnung, -führung und schließung kostenlos
+ keine Mindesteinlage oder Höchsteinlage

Die Zinsbindung läuft im Oktober aus und momentan wird das ZinsPlusKonto leider nicht angeboten. Angeboten wird momentan jedoch das CashManagmentKonto mit 4% Zinsen pa.! Dieses weist die gleichen Eigenschaften auf, außer dass es keine einjährige Zinsbindung gibt. Dies ist zwar schade, da eine Zinsanpassung dadurch natürlich jederzeit möglich ist, aber wer die Zinsänderungen von Driver und Bengsch betrachtet, wird feststellen, dass die Zinsen immer unter den TopTen sind und nicht gravierend, sondern jeweils in kleinen Schritten variiert werden und sich zeitnah an die Entscheidungen der EZB anpassen.

Ich kann ein Tagesgeldkonto bei Driver und Bengsch daher guten Gewissens empfehlen. Und falls es sich jemand fragt: Nein, ich arbeite nicht für sie!

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Driver und Bengsch

#2 von Alan , 28.11.2007 15:57

Kleiner Nachtrag zum Erfahrungsbericht:

Der Zinssatz wurde wie erwartet auf 4,0% pa. gesenkt, also um 0,5%. Unter den deutschen Anbietern von Tagesgeldkonten liegen sie somit noch immer im oberen Feld, wenn auch nicht mehr an der Spitze. Aber: ich bin mit diesem Anbieter hundertprozentig zufrieden. Der Service ist erstklassig. Ein Beispiel: Ich habe heute eine Mail geschrieben und exakt 7 Minuten später (!) ruft mich der Sachbearbeiter auf meinem Handy zurück und beantwortet meine in der Mail gestellten Fragen. Das nenne ich top. Das ist der Grund, weshalb ich wegen 0,5% pa keine Notwendigkeit sehe, meinen TGK-Anbieter zu wechseln.

Und falls sich jetzt einer die Frage stellen sollte: Nein, Alan hat bei denen nicht so viel Geld geparkt, dass er dort seinen eigenen Mitarbeiter hat!

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Driver und Bengsch

#3 von Webmaster , 28.11.2007 18:28

Hallo Alan,

soweit ich mich erinnern kann, sorgte das Angebot von Driver&Bengsch seinerzeit aufgrund der hohen Verzinsung für Aufsehen - allerdings auch gleichzeitig für Verstimmung unter den Anlegern. Damals musste man nämlich eine Vollmacht gegenüber Driver & Bengsch ausstellen. Hat sich hieran etwas verändert?

Webmaster
www.tagesgeldkonto.de

Webmaster  
Webmaster
Beiträge: 676
Registriert am: 03.11.2003


Driver und Bengsch

#4 von Alan , 28.11.2007 18:48

Ich habe gerade nochmal in meinen Unterlagen nachgesehen. Eine Vollmacht musste ich damals auch ausstellen und daran dürfte sich auch nichts geändert haben. Driver und Bengsch benötigen die Vollmacht, da das TGK nicht bei Ihnen, sondern bei der DAB eröffnet wird. Diese Vollmacht ist jedoch sehr stark begrenzt hinsichtlich dessen, was Driver und Bengsch im Namen des Kunden machen dürfen. Deshalb hatte ich damals auch keine Bedenken diese auszustellen.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Driver und Bengsch

#5 von Alan , 12.01.2008 17:33

So, letztes Update zum Erfahrungsbericht. Die Kündigung des Kontos verlief nicht ganz so reibungslos, wie ich mir das erhofft hatte. Die Kündigung erfolgte nicht termingerecht und ein Bestätigungsschreiben der Kündigung erfolgte ebenfalls nicht. Auf meine zweimalige Nachfrage hin wurde das Konto dann binnen 72h Stunden gelöscht.

Dieser Wehrmutstropfen verdirbt den Itzehoern jedoch nicht den wirklich guten Eindruck, den sie bei mir hinterlassen haben. Mal sehen, wie die Alternburger so drauf sind...

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Driver und Bengsch

#6 von Alan , 03.03.2008 09:53

Allerletzter Nachtrag:

Ich habe am Samstag noch meine Zinsabrechnung für 2007 zugeschickt bekommen. Zwei Monate nach Kündigung des Kontos ist zwar nicht gerade flink, wäre aber immer noch rechtzeitig für einen Nachweis für die Steuererklärung.

Gruß,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007


Driver und Bengsch

#7 von Alan , 07.04.2008 22:06

Allerallerletzter Nachtrag:

Nachdem ich inzwischen kein Kunde mehr bei Driver & Bengsch bin, erhalte ich auch keinerlei Werbung oder Anrufe. Das ist insofern wirklich interessant und lobenswert, da es durchaus auch Anbieter gibt, welche nach einer Kontoauflösung noch monatelang Werbung verschicken. Insofern auch dahingehend ein dickes Lob.

Viele Grüße,

Alan

 
Alan
Beiträge: 479
Registriert am: 13.08.2007